Filter
... und ihre Lampen verlöschen
Es ist erschütternd, wenn der Prophet Jeremia zum Volk Gottes sagen muss: »Sie haben ihr Angesicht härter gemacht als einen Fels, sie haben sich geweigert, umzukehren.« »Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an«, sagt der Herr Jesus zu der Gemeinde in Laodicäa. Bestand ihr Leben nicht aus wunderbaren Gottesdiensten und aus Festen, bei denen die großen Taten Gottes gefeiert wurden? Vor dem Hintergrund des Jüngsten Gerichts setzt diese Erzählung aus einer norwegischen Kleinstadtgemeinde der Gemeinde Jesu einen Spiegel vor, der einen erschaudern lässt. Taschenbuch, 160 Seiten

Art.-Nr. 255742

2,90 €*

100 Jahre - Ein Leben für Ihn
Das Leben von Heleen Voorhoeve.  Im Alter von 25 Jahren machte sich die gebürtige Niederländerin Heleen Voorhoeve auf, um ihrem Herrn in Ägypten zu dienen. Voller Eifer widmete sie sich der Kinder- und Schularbeit in dem Dorf Tema – zum großen Segen für viele. Auch jungen Frauen widmete sie ihre Zeit, um sie auf ein Leben an der Hand Gottes vorzubereiten. In all den Jahren ihres Dienstes erfuhr sie auf vielfältige Weise die Treue Gottes.  Schon vor vielen Jahren war der Autor, Essam Khalil, von der Arbeit und dem Einsatz von Heleen Voorhoeve beeindruckt. Er lernte sie persönlich kennen und konnte sie von seinem Vorhaben überzeugen, etwas aus ihrem Leben zu berichten. So entstand diese Biografie. Sie ist besonders lesenswert für junge Christen, die Entscheidungen treffen wollen, die zum Segen für das ganze Leben werden, für Eltern, die einen guten Samen in die Herzen ihrer Kinder säen wollen und Christen, die auch im Alter noch Frucht für Gott bringen wollen. Mit farbigen Abbildungen. Paperback, 156 Seiten

Art.-Nr. 257662

7,90 €*

1028 Tage mit Andreas
Wie gehen wir damit um, wenn wir von Gott ein Wunder erbitten, aber nichts passiert? Verändert sich unser Bild von Gott als einem liebenden Vater, wenn wir als seine Kinder leiden und wenn Er scheinbar schweigt?   Die Autorin nimmt uns mit hinein in die Höhen und Tiefen einer Leidensgeschichte, die kurz nach der Hochzeit durch die furchtbare Diagnose ‚Knochenkrebs‘ beginnt und  mit dem frühen Tod des Ehemannes  endet. Einfühlsam beschreibt sie ihre Gedanken und Gefühle in einem Alltag, der geprägt ist von Chemotherapie, Bestrahlungen und Einschränkungen.   In der Auseinandersetzung mit der Krankheit und dem Leid taucht immer wieder die Frage auf, wie Gottes Liebe mit diesen schweren Erlebnissen in Einklang gebracht werden kann. Im Ringen um Antworten wird beiden klar, dass sie dorthin schauen müssen, wo Gott seine Liebe bedingungslos gezeigt hat: zum Kreuz. Das Ergebnis ist ein tiefes Vertrauen, das sich gerade dort zeigt, wo Gott anders antwortet, als wir es uns wünschen. Und sein Wunder ist, dass wir gestärkt aus dem Leid hervorgehen.   Offen und ehrlich schildert die Autorin ihre Zweifel und Kämpfe, aber auch die schönen Seiten dieser intensiven Zeit, die sie in Berlin erleben, als die Mauer fällt und die letzten Tage der DDR anbrechen. 144 Seiten, gebunden

Art.-Nr. 304594

9,90 €*

180° - Wende zum Leben
Die Polizisten trauten ihren Augen nicht. Jahre, nachdem er einige Läden ausgeraubt hatte, brachte der Dieb die gesamte Beute auf die Polizeiwache. Den verdutzten Beamten erklärte der Mann: „Jesus hat mich auf den richtigen Weg zurückgebracht.“ Damit steht dieser Mann nicht allein. Millionen Menschen haben durch den Glauben an Jesus Christus eine 180-Grad-Wende vollzogen. Sie haben die langen Schatten der Vergangenheit hinter sich gelassen und das wahre Leben gefunden. Zwölf von ihnen berichten davon in diesem Buch: ein okkulter Esoteriker, ein Schwerkrimineller, ein Christenverfolger, ein Nachtclub-Girl, ein Rock’n’Roll-Musiker und weitere interessante Menschen. Erfahre mehr darüber, wie es bei ihnen zur Wende gekommen ist – und wie jeder sie erleben kann

Art.-Nr. 257668

3,90 €*

Aber wo sollen wir hin
Eine Sammlung von Briefen, die zwischen 1930 und 1970 in sibirischen Straflagern, Verbannungsorten in Kasachstan und im Norden, aus der Arbeitsarmee im Uralgebiet und in Gefängnissen geschrieben wurden.

Art.-Nr. 10278

5,00 €*

Adoniram Judson
Leiden für die Ewigkeit Der ungewöhnlich begabte, ehrgeizige Pastorensohn von der amerikanischen Ostküste hat jede erdenkliche Möglichkeit, seine Zukunft zu gestalten. Dem Glauben seines Vaters hat er abgeschworen und sich dem aufgeklärten Deismus zugewandt – bis zu jener Nacht, in dem das qualvolle Stöhnen eines Sterbenden im Nebenzimmer nagende Zweifel an seiner selbstsicheren Überzeugung weckt. Monate des Suchens und Fragens folgen, bis er sich schließlich Gott hingibt. Von da an dominiert der Wunsch, als Missionar in Birma zu dienen, sein Denken und Handeln. Alle Hindernisse überwindend betritt er 1813 als erster amerikanischer Außenmissionar birmanisches Territorium. Ihm und seiner jungen Frau öffnet sich eine völlig unerwartete und abenteuerliche fremde Welt …»Adoniram Judson – Leiden für die Ewigkeit« ist eine spannende, bewegende und anrührende Biografie über einen Mann, der alles hätte erreichen können und doch seine eigenen Ziele den Zielen Gottes unterwarf und an diesen durch tiefes Leid hindurch festhielt, um Birma Gottes Wort zu bringen. gebunden, 704 Seiten ISBN / EAN: 978-3-86699-330-3

Art.-Nr. 256330

14,90 €*

Afrika war nur der Anfang
Erlebnisse eines ganz gewöhnlichen Menschen mit einem außergewöhnlichen Gott ... Doch nicht allen gefällt der christliche Prediger in der großen Moschee. Nach etwa einer Stunde höre ich von draußen Schreie, die immer lauter werden: »Tod dem Ungläubigen! Tod dem Ungläubigen!« Mir wird etwas mulmig zumute. Sollte mein erster Tag in Afrika auch gleichzeitig mein letzter werden? Schnell ziehe ich mir die Sandalen an und gehe nach draußen. Doch was erblicke ich? Der Riesenhof ist mit Tausenden von Menschen übersät, die mit geballten Fäusten und drohender Miene immer wieder brüllen: »Tod dem Ungläubigen! Tod dem Ungläubigen!« Wohin ich auch sehe: Eine schwarze Mauer von Menschen ist vor mir, nirgends ein Durchkommen und Hilfe nicht in Sicht. Ein Stoßgebet zum Himmel. »Herr, was soll ich tun?« Und schon kommt mir ein Gedanke: Wie war es denn damals in Nazareth, als sie den Herrn zur Stadt hinausführten und vom Felsen hinabstoßen wollten? Heißt es da nicht im Evangelium, dass Er durch ihre Mitte hindurch unbehelligt wegging? »Herr, so will ich es auch machen und auf deine Hilfe rechnen!« Entschlossen gehe ich vorwärts. Und was geschieht? Die Menschenmauer teilt sich, sie steht rechts und links wie die Wasser am Roten Meer, und ich gehe mitten durch sie hindurch. Das Drohen, Brüllen und Toben geht weiter, aber niemand tastet mich an! Nach etwa hundert Metern bin ich im Freien und gerettet. »Was für ein großer Gott bist Du, o Herr. Wer kann Dir widerstehen?!« Martin Vedder berichtet von Erlebnissen, die er mit einem großen Gott machen durfte. Er möchte damit dem Leser Mut machen, es ebenso mit dem zu wagen, der versprochen hat, niemals den zu verlassen, der sich auf Ihn verlässt. Ja, Gott ist treu, und auf unseren Herrn Jesus Christus ist Verlass in jeder Situation! Was auch kommen mag: Wir sind geborgen in Seiner Hand, und niemand und nichts wird uns jemals aus dieser Seiner Hand und der Hand Seines Gottes rauben! Paperback

Art.-Nr. 256208

3,90 €*

All die Jahre
Eine lebenslange Sehnsucht und ein großes Wunder. Die wahre Geschichte einer Mutter, die niemals die Hoffnung aufgab. Es ist fast achtzig Jahre her, seit sie ihre Tochter in fremde Hände geben musste. Geblieben war Minka all die Jahre nur ein einziges Foto. Muss sie nun endgültig die Hoffnung auf ein Lebenszeichen begraben? Alles beginnt im Sommer 1928, als die 16-jährige Minka mit anderen Mädchen einen Ausflug ins Grüne unternimmt. Für ein paar Stunden kann sie der schweren Arbeit auf dem elterlichen Hof entkommen. Doch was dann geschieht, verändert ihr ganzes Leben. Unbemerkt von der Gruppe vergeht sich ein fremder Mann an ihr. Ein paar Monate später stellt sich heraus, dass sie schwanger ist. Da sie dem Baby keine Zukunft bieten kann, gibt sie es schweren Herzens zur Adoption frei. Allerdings vergeht kaum ein Tag, an dem Minka nicht in Gedanken bei ihrer Tochter ist. Ob es ihr gut geht? Und ob es jemals zu einem Wiedersehen kommt? Diese wahre Geschichte erzählt von festem Glauben, befreiender Vergebung und der Liebe einer Mutter, die über viele Jahrzehnte nicht an Kraft verliert. Gebunden, mit Schutzumschlag, 8-seitiger Bildteil

Art.-Nr. 817086

16,99 €*

Allah gesucht, Jesus gefunden
Eine außergewöhnliche Biografie Nabeel Qureshi wächst in einem liebevollen muslimischen Zuhause auf. Schon in jungen Jahren entwickelt er eine Leidenschaft für den Islam. Dann entdeckt er – fast schon gegen seinen Willen – unwiderlegbare Beweise für die göttliche Natur und die Auferstehung Jesu Christi. Die Wahrheit über die Gottessohnschaft Jesu kann er nicht länger leugnen. Doch eine Konvertierung würde automatisch die Trennung von seiner geliebten Familie bedeuten. Qureshis Kampf und die innere Zerreißprobe werden Christen ebenso herausfordern wie Muslime und jeden, der sich für die großen Weltreligionen interessiert. Eine Geschichte über den inneren Konflikt eines jungen Mannes, der sich zwischen Islam und Christentum entscheiden muss und schließlich seinen Frieden in Jesus Christus findet. Gebunden, 416 Seiten

Art.-Nr. 271156

17,90 €*

Alles für Christus verlassen
Freunde der Missionsgeschichte werden sehr dankbar sein, dass nun endlich eine Biografie über Henry Martyn (1781–1812) in deutscher Sprache vorliegt. Der überaus sprachbegabte Martyn hatte eine akademische Karriere als Mathematiker in Cambridge vor sich – doch nach seiner Bekehrung änderten sich seine Lebensziele. Besonders die Tagebücher David Brainards (1718–1747), des berühmten puritanischen Missionars unter den Indianern, weckte in ihm den Wunsch, Menschen das Evangeliums zu predigen, die es bisher noch nicht gehört hatten. Trotz schwacher Gesundheit erkannte er den Auftrag, Muslimen das Evangelium zu bringen. Er reiste zunächst nach Indien und später nach Persien, wo er trotz großer geistlicher, seelischer und körperlicher Strapazen und Anfechtungen innerhalb von 6 Jahren das Neue Testament in drei muslimische Sprachen übersetzte und damit die Grundlage für die Missionsarbeit späterer Generationen legte.    

Art.-Nr. 304531

2,90 €*

Alles kann ein Herz ertragen
Die weite Lebensreise der Elisabeth Thiessen Elisabeth, ein fünfzehnjähriges, unbeschwert-fröhliches Mädchen, reist im Frühjahr 1912 mit der Familie ihres Onkels nach Russland. "Es ist ein wunderbares Land", schreibt sie in ihrem ersten Brief - nicht ahnend, dass sie ihre Heimat erst nach 55 Jahren wiedersehen sollte. Sie wird ein Opfer der politischen Umwälzungen in Russland, muss unter anderem mehr als dreißig Jahre in sibirischer Verbannung leben.

Art.-Nr. 113963

9,95 €*

Alles zur Ehre Gottes
Auch in dieser Autobiografie versteht es Spurgeon, seine Leser sowohl durch seine praktische und humorvolle Erzählweise als auch durch seine Konzentration auf das, was ihm allein wesentlich war, zu fesseln: »Gottes Ehre ist unser Ziel. Wir suchen sie, indem wir uns bemühen, die Heiligen zu erbauen und die Sünder zu retten.« Das schärfte der »Fürst der Prediger« seinen Studenten ein und lebte es selbst. Wir lernen Spurgeon als den Erweckungsprediger kennen, dem die Massen zuströmten, als Gründer eines Predigerseminars und eines Waisenhauses sowie als kämpferischen Theologen und Schriftsteller, dessen Bücher längst zu den Klassikern christlicher Literatur gehören.

Art.-Nr. 256671

14,90 €*

Als es keine Hoffnung mehr gab...
Louis Pelzer aus Südfrankreich erkrankte mit 27 Jahren an der unheilbaren Krankheit Myostenie (Muskelschwäche) und verbrachte in hilflosem Zustand 27 Jahre. Als kranker Mensch fand er zum Glauben. Mit seinem Lebensweg hatte er sich abgefunden, doch als es schien, seine letzte Stunde sei gekommen, griff Gott ein.

Art.-Nr. FB112101

3,20 €*

als sähe er den Unsichtbaren
Autobiografie von Georg Müller   Was kann von einem gewöhnlichen Menschen erreicht werden, wenn er auf einen außergewöhnlichen Gott vertraut? Einen Gott, der das Unmögliche möglich macht? In den vorliegenden Auszügen aus Georg Müllers Tagebuch erfährt man von ihm selbst, was er dabei erlebt hat. Begleiten Sie ihn auf seiner Reise von einem Leben in Sünde und Rebellion hin zu einer tiefgründigen Bekehrung. Nehmen Sie teil an seinen Kämpfen und Siegen bei der Errichtung von Waisenhäusern für Tausende von Kindern. Um sie zu versorgen, war er völlig und oft von einem Tag auf den anderen von Gottes gnädiger Erhörung seiner vielen gläubigen Gebete abhängig. Sein niemals wankendes kindliches Vertrauen auf seinen himmlischen Vater inspiriert und fordert heraus, in allen Lebenslagen mit dem Gott zu rechnen, der das scheinbar Unmögliche auch für Sie tun kann.   gebunden, 224 SeitenISBN / EAN: 978-3-86699-340-2

Art.-Nr. 256340

9,90 €*

Amazing Grace
John Newton und die bewegende Geschichte seines weltbekannten Liedes Amazing Grace, das Lied mit der eingängigen Melodie, ist außerordentlich populär. Wer weiß jedoch, dass sich hinter dem beliebten Lied eine ganz ungewöhnliche, ja dramatische Geschichte verbirgt? John Newton, der Verfasser, schrieb die Verse vor über 200 Jahren im Rückblick auf sein zeitweise ziemlich verpfuschtes Leben. Wer war dieser Mann, der die "erstaunliche Gnade" Gottes so ergreifend rühmte? Steve Turner erzählt die spannende Lebensgeschichte des ehemaligen Seefahrers und Sklavenhändlers John Newton (1725-1807) und beleuchtet zugleich die Geschichte des Liedes, das weltweit Spuren hinterließ. Taschenbuch Eine spannende Geschichte, wie Gott in verfahrenen Lebenssituationen eingreift.

Art.-Nr. 114071

9,99 €*

Auf dem Gipfel des Lebens
Dieses Buch schildert den Weg Gottes mit einer der herausragendsten Persönlichkeiten unter den Russlandsdeutschen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In eine arme Familie hineingeboren, schafft Jakob den Aufstieg von einem einfachen Stallknecht zum berufenen Professor. Er lehnt die Professur an der Moskauer Universität jedoch ab, um Gott als Ältester (Pastor) unterdrückter Gemeinden zu dienen. Als der Schatten der Verfolgung bereits auf die Gemeinden fällt, kämpft Jakob – mitten in der Höhle des Löwen – noch um ihren Erhalt und bleibt bei der Herde, statt rechtzeitig ins Ausland zu fliehen. Beim sowjetischen Geheimdienst ist er als der „Erzbischof der Mennoniten“ bekannt. In einem seiner letzten Briefe schreibt er aus der Gefangenschaft: „Man kann mich in Ketten legen, schlagen, mir den Kopf abtrennen, aber niemand kann meinen Glauben, meine Kenntnisse, die Geschichte meines Leben mir nehmen. Vom Stallknecht zum Professor, noch höher in der gesellschaftlichen Arbeit, und jetzt bin ich auf dem Gipfel meines Lebens. Ich will mich hiermit nicht brüsten und ich schrecke auch nicht zurück vor der Wahl dieses Weges, aber tief beuge ich mich vor dem, der mir diesen Weg vorgeschrieben hat...“ Für Jesus zu leiden war für Jakob Rempel der absolute Gipfel des irdischen Lebens. Er hielt sich nicht für einen Märtyrer, nein, er hielt es für ein großes Vorrecht, für seinen Herrn etwas zu leiden. Sein Lebensbild möchte einen bleibenden Eindruck auf den Leser hinterlassen und zur Treue und Selbstverleugnung ermutigen. Die Heilige Schrift fordert uns im Blick auf solche Männer auf: „Gedenkt an eure Lehrer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; ihr Ende schaut an und folgt ihrem Glauben nach.“ Hebr. 13,7 Hermann Heidebrecht 228 Seiten gebunden (Hardcover)

Art.-Nr. 30818

12,80 €*

Auf dem Pfad der Treue
Schon Georgis Großvater, Jakob Vins, war in Russland als Missionar tätig. Als während der Revolution die Missionierung schwierig, ja, fast unmöglich wurde, kehrte er nach Amerika zurück. Doch sein Sohn Peter, Georgis Vater, entschied sich, in dem noch jungen Sowjetstaat zu bleiben und das Wort Gottes zu verkündigen. Ein Offizier der GPU versuchte Peter mit seiner amerikanischen Staatsangehörigkeit zur Ausreise zu überreden. Aus Mitleid verriet er ihm, dass im Fall seines Bleibens ihn sehr schwere Folgen drohen. Peter aber sah seinen Auftrag in der Unterstützung der jungen russischen Gemeinde. Schon nach kurzer Zeit bekam er die ganze Tragweite seiner Entscheidung zu spüren: Zwei aufeinander folgende Verhaftungen. Aus der weiten Haft kam er nicht mehr zurück, sondern blieb verschollen. Der junge Georgi erfuhr, dass das Leben mit Jesus Christus für denjenigen sehr hart sein kann, der den Pfad der Treue zum Herrn nicht verlässt.

Art.-Nr. FB12084

7,80 €*

Augen zu sehen
Der dreijährige Jesse erblindet aufgrund eines Tumors im Auge. Seine Eltern schildern eindrücklich, wie sie in allem Leid Gott ganz real erleben, aber auch welche Kämpfe sie durchzustehen haben. Ein Buch, das den Glauben an einen guten Gott stärkt. mit 4 Seiten Farbfotos

Art.-Nr. 271486

12,90 €*

Aus dem Zug in den Jordan
Ist im heutigen Israel die Verkündigung des Evangeliums möglich? Welches Hintergrundwissen – auf geistigem und kulturellem Gebiet – ist für die erfolgreiche Verkündigung des Evangeliums erforderlich? Muss man „wie ein Jude“ sein, um Juden für das Reich Gottes zu gewinnen? Kann man gegenwärtig die buchstäbliche Erfüllung der alttestamentlichen Verheißungen feststellen? Das vorliegende Buch enthält Erzählungen, die auf realen Ereignissen basieren. Darin sucht der Verfasser Antworten auf die obigen Fragen. Er berichtet darüber, wie im Gelobten Land Gemeinden entstehen, wachsen und überleben trotz Ablehnung und Verfolgung durch das israelische Volk; wie der Herr, treu Seinen Verheißungen, Seine in aller Welt zerstreuten Söhne und Töchter Abrahams sammelt, wie Er seine gehorsamen (und auch die ungehorsamen) Kinder auf ihrem Lebensweg und in ihrem Dienst für Ihn dorthin führt, wo sie im Rückblick die ganze Vollkommenheit und Herrlichkeit Seiner Pläne, all Seine Weisheit und Liebe erkennen werden. Der Leser erfährt vom Alltag der israelischen Christen mit ihren Problemen, Leiden und Freuden – und auch von Schwierigkeiten bei der Ausführung des Missionsauftrags, Seine Zeugen in „Jerusalem und in ganz Judäa und in Samarien“ zu sein.   Alexander Muravski ist Jude und stammt aus der ehemaligen Sowjetunion. Er wurde 1992 an Jesus Christus gläubig und siedelte später in seine geschichtliche Heimat Israel über. Als ausgebildeter Musiklehrer dient er in Israel als Pastor in einigen Hausgemeinden und leitet auch einen evangelistischen Dienst. Alexander Muravski ist der Verfasser des bereits in russischer Sprache erschienenen Buches „Vor allem – den Juden“. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. (Verlagstext) Paperback

Art.-Nr. FB5029

7,50 €*

Beharrlich in Geduld
John Newton, Charles Simeon, William Wilberforce John Newton war ein gottloser Mann, ein Sklavenhändler, und schließlich wurde er selbst zum Sklaven. Er durchlebte unmenschliche Erniedrigungen und grausame Entbehrungen, bis Gott auf dramatische Weise eingriff und ihn in doppeltem Sinn rettete. Für diese unverdiente Gnade war er zeitlebens zutiefst dankbar. Als Botschafter der Gnade Gottes hinterließ er auch das wunderbare Lied »Amazing Grace«. Charles Simeon spürte als junger Prediger in Cambridge den heftigen Gegenwind seitens seiner Gemeinde. Aber er blieb standhaft und diente 54 Jahre an diesem Ort. Außerdem engagierte er sich für eine angemessene Ausbildung junger Pastoren und kümmerte sich um die Armen. »Ein bisschen Leiden um Christi willen darf uns nichts ausmachen!«, pflegte er zu sagen. William Wilberforce gehörte dem englischen Unterhaus an und sah dort seine Aufgabe. Doch dann fand er zum Glauben an Christus und engagierte sich fortan im Kampf gegen den Sklavenhandel. Die Widerstände waren gewaltig, die Hindernisse schienen unüberwindbar. Aber er ließ sich nicht beirren und erlebte schließlich, wie Gott den Sieg schenkte. John Piper beschreibt das Leben dieser Männer, die uns vor allem eines lehren: Ausharren im Glauben an den allmächtigen Gott, Beharrlichkeit, Treue, Verbindlichkeit zahlen sich immer aus!

Art.-Nr. 256303

7,90 €*

Berichte von der Gnade Gottes in Bolivien
Ein Missionar, ein Lastwagen und unendlich viele bolivianische Indios – daraus ergeben sich diese wahren und mutmachenden Begeben­heiten. Die Indianer in Bolivien waren von ihrer Regie­rung sehr vernachlässigt. Als der Missionar erst­mals zu ihnen kam, hatten sie noch nicht einmal Krankenhäuser und Schulen. Mit viel Gott­ver­trauen, Geduld und Liebe zu diesen Menschen, erobert das Missionarsehepaar die Herzen der Indios und verkün­digen ihnen das Evangelium der Gnade Gottes. Dieses Buch berichtet von ihren im Dschungel erlebten Abenteuern, Wundern, Gebetserhörungen ... Paperback, 164 Seiten

Art.-Nr. 50469

6,50 €*

Bibeln im Ersatzrad
Über seine Erfahrungen als Christ in der DDR legt Frieder Seidel ein lesenswertes Buch vor. Viele seiner Erlebnisse bei Hilfseinsätzen, Begegnungen mit der sozialistischen Staatsmacht und Schmuggelaktionen gleichen einem Krimi - und erzählen gleichzeitig von der Allmacht Gottes. Paperback, 130 Seiten, 13,5 x 20,5 cm EAN: 9783867160643

Art.-Nr. 644064

9,95 €*

Bis zum Äußersten
Mein Leben mit Christus in China Er ist jung und hat eine vielversprechende Parteikarriere vor sich. Sein neuer christlicher Glaube scheint gut zu den Zielen der Kommunistischen Partei Chinas zu passen. Bis ihm kurz vor seiner Taufe aufgeht, dass er in große Schwierigkeiten geraten könnte ... Zhang kommt aufgrund seines Glaubens an Jesus insgesamt mehr als 15 Jahre in Haft. Er wird aber auch Zeuge der beispiellosen Erweckung, die in China seit den 1980er-Jahren anhält. Vor den Augen der Leser entfaltet sich das tief bewegende Leben eines Menschen, der in seiner Hingabe an Jesus bis zum Äußersten geht.

Art.-Nr. 114298

5,00 €*

Bomber - Das kurze, aber intensive Leben von Andi Bühne
Fesselnd, authentisch, ehrlich!Dieser sehr schön aufgemachte, mit zahlreichen Bildern versehene und fesselnd geschriebene Bericht beschreibt Andi, so wie viele ihn kennengelernt habe. Sowohl die autobiographischen Berichte, als auch die „Erinnerungen“ von seiner Familie und Freunden und kann man nicht lesen, ohne feuchte Augen zu bekommen. Andi war ein Typ mit Ecken und Kanten, ein Mann mit Fehlern, wie wir alle – der aber Jesus liebte und darin ansteckend war! Besonders ist jedoch, dass dieses Zeugnis in erster Linie von einem Gott redet, der Andi aus einem völlig kaputten und sinnlosen Leben herausgerettet und zu einem Mann verändert hat, der für Jesus gebrannt hat.

Art.-Nr. 184906

6,90 €*